Unternehmens-Chronik Bestattunen Ihlenfeld

Geschäftseröffnung 1932

Bestattungen Ihlenfeld wurde am 2. Juni 1932 in Billstedt, Kapellenstraße 31 als Bestattungsinstitut IHLENFELD von Paul Ihlenfeld sen. eröffnet. (damals noch zu Schleswig-Holstein gehörig). Damit folgte Paul dem Beruf seines Vaters K. H. Ihlenfeld, der bereits um 1900 als selbständiger Sargtischler in Billwerder tätig war.

Bestattungswagen in den 30ern

Mit den Vorkenntnissen aus dem väterlichen Betrieb hatte Paul Ihlenfeld bald Erfolg. Es wurden Dekorationen und ein eigener Bestattungswagen angeschafft, was damals noch nicht alltäglich war. Auch die im Umland tätigen Sargtischlereien machten hiervon gern Gebrauch.

Der florierende Betrieb wurde durch den Krieg und Paul Ihlenfelds Einzug zur Wehrmacht am 15. April 1940 unterbrochen. Nach seiner Rückkehr am 3. Juli 1945 hatte sich die Lage dramatisch verändert; Fahrzeug und Betriebsgegenstände hatten den Krieg nicht überdauert.

 

Mit dem ältesten Sohn, Paul jun., wurde ein Neuanfang gewagt. Durch den Wiederaufbau nach dem Krieg waren Tischlerarbeiten sehr gefragt, deshalb entschloss man sich, neben dem Bestattungsinstitut in größerem Umfang eine Tischlerei aufzubauen. Als Zahlungsmittel mussten zunächst Naturalien herhalten: man baute Möbel für die Engländer, bekam dafür Lebensmittel und Tabak, das man gegen Holz eintauschte, aus dem Särge gebaut wurden, für die man wiederum mit Lebensmitteln bezahlt wurde. Es ging aufwärts.

Bernd Ihlenfeld vor Trauerzug

Ab 1958 stieg dann auch der jüngere Sohn Bernd Ihlenfeld ins Geschäft ein. Nach dem Ableben des Vaters 1968 übernahm er das Bestattungsinstitut IHLENFELD und führte noch kurze Zeit mit seinem Bruder Paul die Tischlerei weiter. Diese wurde aber bald aufgegeben, um die Räumlichkeiten für ein zeitgemäßes Bestattungsinstitut auszubauen.

Stammhaus Kapellenstr. 31 in Hamburg-Billstedt

Das Bestattungsinstitut IHLENFELD wurde im Gründungshaus in der Kapellenstraße 31 bis ins Jahr 2010 geführt. Dann machte ein Brandschaden den Abriss und Neubau erforderlich.

Büro Hamburg-Billstedt

Im Zuge der erfolgreichen Geschäftsentwicklung konnte das Bestattungsinstitut IHLENFELD 1985 ein zweites Büro in Hamburg-Billstedt in der Billstedter Hauptstraße 39 eröffnet werden. Es zeichnet sich durch seine zentrale Lage und sehr gute Erreichbarkeit aus.

Büro Oststeinbek

Von 2009 bis 2014 nutzten wir die Büro- und Geschäftsräume in der Möllner Landstraße 55 in zentraler Lage von Oststeinbek als Ersatz für unser Stammhaus.

Neues Büro Kapellenstrasse

Seit September 2014 sind wir mit Neubau und neuen Geschäfts- und Betriebsräumen wieder am traditionellen Standort in der Kapellenstraße 31, 22117 Hamburg, für Sie präsent.

Die Inhaberin Margret Ihlenfeld führte als fachgeprüfte Bestatterin das Bestattungsinstitut IHLENFELD bis zum 31.12.2016. Seit dem 01.01.2017 werden die Traditionen des Unternehmens von einem Team aus qualifizierten und langjährigen Mitarbeitern weiter fortgeführt. Zeitgleich wurde der Name in "Bestattungen Ihlenfeld" geändert.